Antrag auf Erteilung einer Ausnahme vom Verbot des Kitesurfens auf dem Geiseltalsee

Dieser Antrag wurde von der Stadt Braunsbedra, vertreten durch Bürgermeister Steffen Schmitz, beim Landesverwaltungsamt eingereicht.

Dem vorausgegangen war eine Besprechung unter Teilnahme des Vertreters des Deutschen Segler Verbandes Bernd Himmer, dem Landesseglerverband vertreten durch Volker Jödike, der Vorsitzenden des Kreissportbundes, Frau Angela Heimbach, Bürgermeister Steffen Schmitz sowie vom Kite- & Surfverein Geiseltalsee, Vorsitzender Peter Fröhlich und Stellvertreter Christian John.

Durch beide Seglerverbände wurde bestätigt, dass das Kitesurfen eine innovative, fördernswerte Wassersportart ist, zumal Kitesurfen mittlerweile auch eine olympische Disziplin geworden ist.

Alle Anwesenden sprachen sich dafür aus, eine Ausnahmegenehmigung zur Ausübung dieser Sportart erreichen zu wollen.

Hier für Euch der Antrag und die Stellungnahmen vom DSV und LSV zum Nachlesen:

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.